7.JunI: Erlösung und Errettung

Jesaja 8:11-18 (Gute Nachricht)

11 Denn so sprach Jahwe zu mir, als seine Hand mich packte und er mich davor warnte, den Weg dieses Volkes mitzugehen:

12 „Ihr sollt nicht alles Verschwörung nennen, / was dieses Volk Verschwörung nennt! / Ihr müsst nicht fürchten, was sie erschreckt!

13 Doch Jahwe, den allmächtigen Gott, / den sollt ihr heilig halten! / Vor ihm sollt ihr euch fürchten. / Er flöße euch den Schrecken ein!5

14 Für die einen wird er das Heiligtum sein, / doch für die anderen aus ganz Israel: / der Stein, an dem man sich stößt, / der Fels, an dem man fällt.6 / Für die Bewohner von Jerusalem wird er Netz und Schlinge sein.

15 Viele von ihnen stolpern und kommen zu Fall, / verstricken und verfangen sich.“

16 Gottes Warnungen will ich gut verschnüren / und seine Weisungen meinen Schülern in Verwahrung geben.

17 Und ich will warten auf Jahwe, / will hoffen auf ihn, / der sich den Nachkommen Jakobs nicht zeigt.

18 Seht, ich und die Kinder, die Jahwe mir gab,7 / ein Wahrzeichen für Israel, / ein Zeichen von Jahwe, dem allmächtigen Gott, / der auf dem Zionsberg wohnt.

BETE ÜBER GANZ ISRAEL (SÄKULAR UND RELIGIÖSE JUDEN) DASS ES EHRFURCHT VOR DEM HERRN BEKOMMT UND IHM DURCH FESTEN GLAUBEN AN YESHUA EHRT

Negev

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.