4. August: Gottes einzigartige Beziehung mit Israel

Die Lebensbotschaft der Hebräischen Propheten haben viele Aspekte von Gottes Charakter widergespiegelt. Für die nächsten Wochen wollen wir uns auf die Gebete von Jeremia und Jesaja konzentrieren, wie sie Gottes Botschaften an das Volk Juda weitergaben, damit wir Gottes Botschaften über Juda beten.

Zuerst hören wir von Gottes zerbrochenem Herzen wegen der Sünden Israels, der von Ihm auserwählten Nation um Seinen Namen an die Nationen weiterzutragen. Dann hören wir von Seiner Heiligkeit und Gerechtigkeit die Disziplinierung und Strafe aufgrund dieser Sünden verlangt.

Zuletzt hören wir von Seiner Bitte, dass sich die Juden ihrer einzigartigen Beziehung zu Gott besinnen und aufgrund Seiner Bitte Buße tun und zu Ihm umkehren.

Jeremia 2:1-3

Und des HERRN Wort geschah zu mir: 2 Geh hin und predige Jerusalem öffentlich und sprich: So spricht der HERR: Ich gedenke der Treue deiner Jugend und der Liebe deiner Brautzeit, wie du mir folgtest in der Wüste, im Lande, da man nicht sät. 3 Da war Israel dem HERRN heilig, die Erstlingsfrucht seiner Ernte. Wer davon essen wollte, machte sich schuldig, und Unheil musste über ihn kommen, spricht der HERR. (zitiert nach der Lutherbibel2017)

BETE, DASS GOTT DIE OHREN ISRAELS ÖFFNET, SODASS SIE DIE IMMER NOCH GÜLTIGE BOTSCHAFT DER STIMME DER PROPHETEN HÖREN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.